Interaktive kollaborative parallele Programmierung

13.12.2019
Foto von Christian Terboven und Lena Oden Urheberrecht: Alexander Felix Müller

Der Stifterverband hat im Rahmen der Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre NRW das Projekt von Lena Oden (FernUniversität in Hagen) und Christian Terboven (RWTH Aachen) zur Förderung angenommen.

 

Parallele Programmierung und Datenverarbeitung auf Multicore- und Manycore-Architekturen wird in vielen Fächern zunehmend wichtiger, etwa für Deep Learning oder große Simulationen. Die Motivation für die Nutzung von entsprechenden Hochleistungsrechnern wird leider durch viele technischen Hürden eingeschränkt und führt daher oft zu einer passiven Teilnahme der Studierenden an den praktischen Übungen der Lehrveranstaltungen.

Ziel des Projekts ist es daher, eine browserbasierte Umgebung mit dazu passenden Lehreinheiten zu schaffen. Diese ermöglicht einen einfacheren Zugang zu den Systemen und unterstützt die Studierenden durch passende Lehrmodule, selbstständig die Konzepte paralleler Programmierung zu erlernen, ohne sich zuvor mit technischen Feinheiten der Systeme beschäftigen müssen. Die Plattform soll zudem eine kollaborative Arbeit ermöglichen, damit auch Studierende an unterschiedlichen Orten gemeinsam arbeiten können. Durch eine interaktive Visualisierung und gezielte Anreize wie "Performance-Wettbewerbe" sollen die Studierenden zusätzlich motiviert werden, eigene, bessere Lösungen zu entwickeln.

Weitere Informationen zum Projekt sowie den Projektantrag finden Sie auf der Webseite des Stifterverbandes.